Herzhausen (1)

Herzhausen, am Beginn des Edersees gelegen, erstreckt sich über eine Fläche von 7,56 qkm, hat 485 Ein-

wohner, liegt 250 m ü. NN und gehört mit 14 anderen Ortsteilen zur Großgemeinde Vöhl.

1254 wird Herzhausen urkundlich in dem Güterverzeichnis des Klosters Haina zum ersten Mal erwähnt. Wahrscheinlich ist der Ort noch älter (um 890); hierfür fehlt aber ein urkundlicher Nachweis.

In der Vergangenheit hat der Ort Schweres und Schreckliches ertragen müssen (Hungersnot, Kriegswirren, Pest). Durch den Bau des Edersees gingen 23 Häuser und Gehöfte und 130 Hektar wertvolles und fruchtbares Land verloren. Die Landwirtschaft ging zurück; es entwickelte sich ein Fremdenverkehrsort.

 Die Existenz von neun Vollerwerbshöfen wurde vernichtet. Der Ort bekam ein völlig verändertes Aussehen.

Die erste feststehende Ederbrücke aus Holz und Stein konnte ab 1884 benutzt werden. Sie wurde 1893 durch eine dauerhafte Steinbrücke abgelöst.

1898 wurde mit dem Bau der Eisenbahnstrecke Frankenberg – Korbach begonnen. Im Mai 1987 wurde diese Strecke stillgelegt. Im alten Bahnhofsgebäude Herzhausen befinden sich heute Ferienwohnungen.

Die Kinder aus Herzhausen besuchten die einklassige Volksschule in dem Gebäude, das heute Dorfgemeinschaftshaus ist. Am 1. September 1967 begann dann der Unterricht in der neu gebauten Mittelpunktschule Herzhausen für die Kinder aus Herzhausen und 8 weiteren Ortsteilen, im März 1968 kamen noch 3 Ortsteile hinzu.

Startseite