Eder (1)

Die Eder entspringt am Ederkopf, einem 648,8 m ü. NN hohem Berg im Rothaargebirge. Die Gipfelregion ist mit Laub- und Nadelbäumen stark bewachsen. Die Ederquelle selbst liegt rund 620 m über NN.

Ebenfalls am Ederkopf entspringen 5,5 km südöstlich von der Ederquelle die Lahn und 3 km südöstlich von der Ederquelle die Sieg.

Die Eder durchfließt zuerst den Kreis Siegen-Wittgenstein (Nordrhein-Westfalen). Dieser Kreis ist der waldreichste Kreis Deutschlands. 65 Prozent der Gesamtfläche werden von Wald bedeckt. Im Siegerland hat der Bergbau Tradition. Hier begann man bereits 600 v. Chr. mit dem Abbau von Eisenerz. Es gibt hier heute vier Schaubergwerke.

In Erndtebrück befindet sich ein interessantes Heimatmuseum mit alter Schulstube, Eisenbahnabteilung, Puppen- und Teddybärenausstellung sowie landwirtschaftlichen Ausstellungsstücken. In "Bald's historischer Fahrzeugschau" kann man eine große Zahl unterschiedlicher Fahrzeug vom Ende der 20er Jahre bis heute betrachten.

Lohnend ist ein Abstecher nach Bad Berleburg. Hier kann das Schloss mit Schlossmuseum sowie das Museum für Landwirtschaft und Brauchtum besichtigt werden. Bad Berleburg ist zweitgrößter Kneipp-Kurort Deutschlands.

Den Abbau von Schiefer kann man im Schaubergwerk Raumland nacherleben. Das Schmiedemuseum in Arfeld ist sehenswert.

Startseite